Destille

Das Erste Meeting

"Also gut Jungs… Macht mal auf den Hahn, mal schau'n, was da schönes rauskommt... " klang McGorelands Stimme aus dem Funkempfänger bei Rico Kowalscy, begleitet von etwas Rauschen. "Schon geht's los!" antwortete Kowalscy und drückte auf den entsprechenden Knopf auf seiner Bedienkonsole, der das Abpumpsystem der Destille aktiviert.
Ein lautes Knirschen und Quietschen erfüllte die Destille bevor der erste Tropfen des New Syrtis Blend Gold aus den Rohren der Destille in den wartenden Tanklaster fielen. "Hier is irgendwo ne Störung in der Leitung." Brummte Kowalscy in den Sprechfunk. "Sektion E, Verbindugunsstück 4 scheint nicht richtig geöffnet zu sein." Kam die prompte Reaktion von Murphy über den Äther.
Leise fluchend setzte McGoreland den destilleneigenen Crusader in Bewegung und stapfte zum genannten Abschnitt. Als er dort ankam, packte er das wuchtige Rad und öffnete den Durchlass vollständig. "Viel besser!" freute sich Kowalscy, als er die Zahlen für die abgepumpte Menge Whiskeys schnell in die Höhe schießen sah.
"Seht ihr, ich hab doch gesagt, es lohnt sich die alte Ölraffinerien wieder anzuwerfen!" rief McGoreland triumphierend, während er den Crusader wieder zu dem wartenden Tanklaster steuerte.

Etwa zwei Jahre früher
"Sie wollen WAS?!" fauchte Sargent Major McConnor den jungen Private aus der Miliz an, das Gesicht rot vor Wut. "Haben Sie eigentlich eine Vorstellung davon, wie teuer das für uns werden kann? Und wir wissen noch nicht mal, ob das Zeug, das da rauskommt giftig ist, oder nicht. Und was noch viel wichtiger ist: Wir wissen nicht, ob es überhaupt schmeckt!"
Was dachte sich dieser McGoreland bloß dabei? Die alte Ölraffinerie umbauen, schön und gut. Es wurde eh überlegt sie abzureißen, aber sie wieder in Betrieb nehmen, um darin Whiskey zu brennen? Das was absurd. Wie konnte dieser Mann nur so unverschämt ruhig bleiben? Plötzlich hatte McConnor eine Idee. Die Jungs wollen die Rafenerie, dann sollen sie auch dafür schwitzen... Und zwar richtig.
"Also gut McGoreland. Wenn Sie, Murphy und Kowalscy wieder von der H.I.B.A. runter sind, können sie mir Ihre Pläne vorlegen. Weggetreten!" McGoreland salutierte zackig, drehte sich auf dem Absatz um und machte sich daran das Büro des Spieß zu verlassen. An der Tür blieb er stehen, als McConnor noch einmal nach ihm rief.
"Oh und McGoreland! Ich meine damit gute Pläne und nichts auf einer Serviette oder so. Und hab ich schon erwähnt, dass ich heute um Punkt Achtzehn Null-Null meine Bürotür von außen verschließe?"
Trotz der Aussicht auf die H.I.B.A. lief McGoreland mit einem Lächeln auf den Lippen über den Vorplatz zu den Baracken, um Kowalscy und Murphy abzuholen. Sie würden sicher nicht begeistert sein, aber hey… Irgndwas is ja immer.
Etwa einen Monat spätere begannen die ersten Arbeiten an der neuen Destille der 5ten Syrtis Füsiliere.

To be continued…